Kreis Düren

Der Kreis Düren mit seinen 15 Kommunen zeichnet sich auf der einen Seite durch eine anziehende Urbanität mit attraktiven Arbeitsplätzen und auf der anderen Seite durch viel Natur und vielfältige Freizeitangebote aus. Auf einer Fläche von 941 Quadratkilometer leben hier etwa 270.000 Menschen in einer dynamischen Region, wo mit dem baldigen Ende der Braunkohleförderung zukünftig eine einzigartige Seenplatte entstehen wird, die weit über die Region hinaus strahlen wird. Hiermit verbindet sich ein bereits laufender Transformationsprozess, um nach Auslaufen des ersten Tagebaus im Jahre 2030 eine attraktive, effiziente und wirtschaftlich zumindest gleichwertige Nachfolgenutzung zu gewährleisten. Dieser „energetischen Vorprägung“ des Kreisgebietes gilt es gerade im Kontext mit der Etablierung eines klimafreundlichen Nahverkehrs weiterhin Raum zu verschaffen.

Im Kreisgebiet befinden sich zahlreiche Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen von internationaler Bedeutung, so z.B. das Forschungszentrum Jülich als größte Forschungseinrichtung in der Bundesrepublik Deutschland, die Abteilung Jülich der Fachhochschule Aachen mit ihren zahlreichen zukunftsorientierten Studien-Schwerpunkten, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt mit der weltweit größten künstlichen Sonne „Synlight“ sowie der „Campus Aldenhoven“ als wachsender Automotive-Standort für Spitzentechnologie. Mit dem Technologieunternehmen NPROXX hat ein führender Hersteller von Wasserstofftanks seinen Sitz im Kreis Düren, ebenso wie die Firma StreetScooter, welche in Düren vollelektrische Kleintransporter produziert. Zukünftig will StreetScooter auch Fahrzeuge mit Wasserstoffantrieb entwickeln und fertigen.

MITGLIED VON HYCOLOGNE WASSERSTOFF REGION RHEINLAND E. V.

Der Kreis Düren setzt sich nachdrücklich für einen flächendeckenden Einsatz der Wasserstofftechnologie besonders in einem überwiegend ländlich geprägten Raum ein. Hierzu ist eine vollständige Umstellung des SPNV/ÖPNV sowie des Individualverkehrs im Kreis Düren hin zu alternativen Antriebsformen geplant. Der Kreis Düren wird hierzu in naher Zukunft Wasserstoffzüge und –busse – in Betrieb nehmen sowie eine erste Wasserstofftankstelle eröffnen.

Mit dem „Brainergy Park Jülich“ sowie dem „Campus Aldenhoven“ befinden sich zwei innovative, interkommunale Gewerbegebiete mit noch freien Gewerbeflächen im Kreisgebiet, welche sich bundesweit einzigartig aktiv den Themen Energie- und Mobilitätswende widmen.

Der Kreis Düren sieht sich angesichts seiner unmittelbaren Nachbarlage nicht nur als Brückenstandort zur Wasserstoff Region Rheinland, sondern mit dem Beitritt zu HyCologne als Partner gemeinsamer zukünftiger Entwicklungen.

KONTAKT

Ansprechpartner:
Walter Weinberger
-Leiter des Amtes für Kreisentwicklung und Wirtschaftsförderung
Kreisverwaltung Düren
52348 Düren
E-Mail: w.weinberger@kreis-dueren.de
Tel.: 02421/2216466

Internet: www.kreis-dueren.de