Ministerbesuch am zukünftigen Standort des Technologie- und Innovationszentrums für Wasserstofftechnologie in Duisburg

Ministerbesuch am zukünftigen Standort des Technologie- und Innovationszentrums für Wasserstofftechnologie in Duisburg

Am 20.03.2022 besuchten der Bundesminister für Digitales und Verkehr Dr. Volker Wissing sowie der NRW-Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie Andreas Pinkwart den geplanten Wasserstoffstandort in Duisburg-Hüttenheim. Für den Aufbau des Technologie- und Innovationszentrums (TIW) werden durch den Bund und das Land insgesamt 110 Mio. € Förderung in Aussicht gestellt. Zum NRW-Hauptstandort Duisburg gesellen sich weitere Satellitenstandorte in NRW, die mit unterschiedlichen Kompetenzschwerpunkten zum Gesamtkonzept des TIW beitragen. Ein Satellitenpartner ist die Region Köln, die von HyCologne – Wasserstoff Region Rheinland e.V. vertreten wird. Während des Ministerbesuches erläuterte Carsten Krause, über welch starkes Netzwerk die Region Köln mit Akteuren aus Politik, Wisschenschaft und Industrie verfügt und welche Bedeutung die hier vorhandenden Erfahrungen, Infrastrukturen und Ressourcen im Bereich Wasserstoff für den Technologietransfer in die praktische Anwendung haben wird. 

Projektleiter des TIW-Standortkonzepts ist der ZBT-Wissenschaftler Joachim Jungsbluth (ZBT – Zentrum für Brennstoffzellentechnick GmbH). In dem Beitrag des STUDIO 47 erläutert er die Hintergründe zum geplanten Technologie- und Innovationszentrum Wasserstoff (TIW). 

Weitere Informationen im Video

Dr. Frank Benzel, Foto Carsten Krause

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp