HyCologne bei der Nacht der Technik Rhein-Erft

„Wie funktioniert ein Brennstoffzellen-Auto?“, „Wieso setzt die deutsche Automobilindustrie nur auf Batterietechnik?“, „Warum geht die Entwicklung der Wasserstofftechnologie nicht schneller?“. – Diese und andere Fragen stellten Technologie-Interessierte anlässlich der Nacht der Technik  Rhein-Erft des VDI am Informationsstand von HyCologne. Bei angenehmen Temperaturen vor der Kulisse des Feierabendhauses in Hürth-Knapsack wurden spannende und fachkundige Diskussionen zur Wasserstofftechnologie geführt.

In einem Live-Stream des Veranstalters informierte HyCologne-Vorstandsvorsitzender Albrecht Möllmann über die Arbeit von HyCologne. An der Wasserstoff-Tankstelle in Frechen demonstrierte Projektmanager Carsten Krause vor laufender Kamera, wie unproblematisch die Wasserstoffbetankung eines Brennstoffzellen-PKW’s ist. Auch der am Informationsstand ausgestellte Toyota Mirai mit Brennstoffzellenantrieb sorgte für viel Interesse und war der Startpunkt für viele Gespräche. Des Weiteren waren der von unserem Mitglied RVK ausgestellte Bus und das Brennstoffzellenfahrzeug unseres Mitglieds YNCORIS Aufmerksamkeitsmagneten für die Besucher der „Expo“ am Feierabendhaus.

Vielen Dank nochmals, auch an unser Mitglied Toyota Kreditbank, die den Wagen HyCologne unentgeltlich zur Nutzung überlässt. Alles in allem eine runde Veranstaltung, in der wir vielen Besuchern das Thema Wasserstoff näher bringen konnten.