Industriegasehersteller Air Products GmbH neues Mitglied in der Initiative HyCologneIndustrial gas producer Air Products GmbH joins HyCologne initiative

Hürth / AD – Die Air Products GmbH ist bereits seit Beginn Partner im „Chemergy“-Projekt (= Chemie + Energie) – gemeinsam mit den Stadtwerken Hürth AöR sowie weiteren regionalen Partnern. Für die Organisation ist die Initiative HyCologne – Wasserstoff Region Rheinland e.V. verantwortlich. Die positiven Erfahrungen und sehr gute gemeinsame Projektarbeit sind die Basis für die nun offizielle Mitgliedschaft des Industriegaseherstellers Air Products Deutschland GmbH in der Initiative HyCologne.

Hürth / AD – Air Products GmbH is a founding member of the „Chemergy“ project (Chemergy = Chemical + Energy) – together with public utilities Stadtwerke Hürth AöR as well as a couple of regional partners. HyCologne – Wasserstoff Region Rheinland e.V. has taken on responsibility for the project organization. The positive mutual experiences and productive cooperation form the basis of the new official membership of the industrial gas producer Air Products Deutschland GmbH to the HyCologne initiative.

„Auch Air Products ist ein sehr wichtiger Partner“, so Dr. Albrecht Möllmann, Vorsitzender von HyCologne – Wasserstoff Region Rheinland. „Wir legen Wert darauf, dass dieses Netzwerk mit Partnern wächst, die sich aktiv an Projekten zur Förderung der Region und der Erreichung der Ziele der Initiative beteiligen.“ Das Projekt Chemergy steht für Wasserstoff als Treibstoff, der aus der Region stammt und als ein Nebenprodukt der chemischen Industrie bereits vorhanden ist. Die Initiative HyCologne initiiert unter anderem Projekte, in denen Wasserstoff in der Praxis Air Products ist international der größte Lieferant von industriellem Wasserstoff. Das Unternehmen ist weltweit präsent und nutzt seine langjährigen Erfahrungen, um Wasserstoff auch als Energieträger der Zukunft zu entwickeln. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Fertigung von Anlagen zur Wasserstoffspeicherung und Tankstellen sowie der Bereitstellung von Wasserstoff.

„Ziel ist es, durch alltagstaugliche und kommerziell erfolgreiche Lösungen den Aufbau der Wasserstoffinfrastruktur zu unterstützen“, erläutert Wilhelm Sassenberg, Leiter Wasserstoffenergiesysteme Europa / Air Products GmbH, die Mitgliedschaft. „Das Projekt Chemergy ist dabei insofern wegweisend, als dass es zeigt, wie sich durch die gezielte Nutzung von Prozesswasserstoff mit vergleichsweise geringem Aufwand vorhandene Ressourcen optimal nutzen lassen. Und es zeigt, dass durch einen modularen Aufbau der Tankstelle die Kosten gesenkt werden können.“

Weiter betont Sassenberg, dass die Beteiligung an HyCologne für Air Products auch Ausdruck der langjährigen Verbundenheit mit Nordrhein-Westfalen sei. Das Unternehmen ist hier seit 1966 tätig, unter anderem auch mit zwei Produktionsstandorten. Insgesamt hat Air Products bislang mehr als 20 Wasserstoff-Tankstellen mit Zulieferern in NRW gefertigt. Betankt werden damit zahlreiche Fahrzeuge vom Fahrrad mit Brennstoffzellenantrieb über Autos bis zu den U-Booten der Deutschen Marine und anderen Marinen weltweit.

„Wir streben eine internationale Vernetzung der beteiligten Akteure und damit auch einen Know-how-Transfer an. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Wasserstoffsicherheit.“ Sassenberg verweist hierbei auf die zahlreichen Air Products Patente für Anlagen und Verfahren. So bezieht sich auch der Betankungsstandard SAE J 2601, der heute auch in Europa bereits ausschließliche Verwendung findet, auf die Air Products Patente. Air Products hat weltweit inzwischen mehr als 100 Tankstellenprojekte umgesetzt und beteiligt sich an zahlreichen Initiativen, darunter als bekannteste die California Fuel Cell Partnership. Mit Air Products Tankstellen werden monatlich mehr als 30.000 Betankungen durchgeführt.

„Ende 2011 sind Propan Rheingas GmbH & Co. KG und die Flughafen Köln/Bonn GmbH der Initiative beigetreten – kürzlich die Linde Group und Air Products. Wir werden mit der Unterstützung der neuen Partner noch effektiver Projekte im Bereich Wasserstoff und der Brennstoffzellen-Technologie praxisnah umsetzen – für eine CO2-freie Zukunft“, so Dr. Albrecht Möllmann.„Air Products is another very important partner“, says Dr. Albrecht Möllmann, HyCologne chairman. „We make a point of making this network grow with partners that participate actively in projects to advance the region and attain the goals of the initiative.“ The Chemergy project stands for the promotion of hydrogen as a useful fuel originating from the region and incurring in large quantities as a by-product of the existing chemical industry. Among other activities HyCologne initiates projects for the practical application of hydrogen, and Air Products is the biggest global supplier of industrial hydrogen with representations in many countries throughout the world. Air Products makes use of their many years of experience to develop hydrogen as the energy carrier of the future. A main focus is on the construction of hydrogen storage plants and filling stations as well as equipment provide hydrogen itself.

„It’s our aim to further the development of the hydrogen infrastructure by solutions that are both practical and commercially successful“, explains Wilhelm Sassenberg, director of Air Products’ Wasserstoffenergiesysteme Europa division, the reason for joining the initiative. „The Chemergy project is groundbreaking insofar as it demonstrates that the existing resources can be utilized in an optimal way with relatively small efforts by a well-directed use of process hydrogen. And it’s further proof that an effective cost reduction is possible through a modular filling station structure.“

Furthermore Sassenberg underlines that Air Products‘ participation in the HyCologne initiative is also a clear sign of their longtime closeness to Northrhine-Westfalia (NRW). The organization has been active here since 1966 with two production sites among other locations. Altogether Air Products has manufactured more than 20 hydrogen filling stations so far, resourcing the construction material from NRW suppliers. Today, numerous vehicles from e-bikes to fuel cell-driven cars and even submarines use hydrogen to keep moving.

„We are aiming at an international network of all protagonists involved to enable an effective knowledge transfer. In this context hydrogen technical security plays a central role.“ Here, Sassenberg refers to the high number of patents Air Products has registered for plants and processes. So, the fueling protocol SAE J 2601, which is the generally accepted standard in Europe today, is based on Air Products patents. To the present day Air Products has realized more than 100 filling station projects worldwide and is participating in many initiatives including the most renowned California Fuel Cell Partnership. 30,000 plus hydrogen fillings take place at Air Products filling stations every month.

„By the end of 2011 Propan Rheingas GmbH & Co. KG and the airport company Flughafen Köln/Bonn GmbH have joined the initiative – and just lately industrial gases Linde Group and Air Products followed suit. With the support of our new partners we are going to be even more effective in implementing hands-on solutions for projects in the area of hydrogen and fuel cell technology – clearing the way for a CO2-free future“, predicts Dr. Albrecht Möllmann.