HyCologne auf der HFC 2009 in Vancouver

Ein spannender und sehr internationaler Kongress mit über 1000 Teilnehmern – das ist das Ergebnis der „Hydrogen and Fuel Cell Conference 2009“ in Vancouver. HyCologne war in diesem Jahr Mitaussteller am deutschen Gemeinschaftsstand „made in Germany“. Überwiegende Meinung der Teilnehmer: Die Vorträge sind auf internationalem Niveau und sind eine gute Auswahl sowohl an technischen wie auch an nicht-technischen Themen. Die Automobil-Sessions brachten keine neuen bahnbrechenden Erkenntnisse – bis auf Ford und Chrysler arbeiten alle großen Autokonzerne weiter an der Serienfertigung von Wasserstoff- und Brennstoffzellenautos. In vielen Vorträgen wurde explizit auf die „UND“ Situation mit der rein batteriebetriebenen Elektromobilität eingegangen. Es dürfe nicht eine Konkurenzsituation zwischen den rein batterie-betriebenen Elektrofahrzeugen und Brennstoffzellen-Anwendungen geben. Ebenfalls wurde der Wunsch zum „globalen Teamwork“ zwischen den Unternehmen und Ländern herausgehoben.

Wie auch schon im vergangenen Februar in Tokio erfolgreich bewährt, gab es auf der Messe einen Deutschen Pavillon, veranstaltet durch die Peter Sauber Agentur und das Land NRW. Es beteiligen sich 7 Institutionen, die ihre Dienstleistungen und Produkte präsentieren: f−cell − 9. Forum für Produzenten und Anwender, Fraunhofer−Institut für Solare Energiesysteme, Fraunhofer−Institut Techno− und Wirtschaftsmathematik, HyCologne e.V., Kompetenznetzwerk für Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW (KNBW), World Hydrogen Energy Conference und das Zentrum für Brennstoffzellentechnik GmbH. Auch hier konnten in vielen Einzelgesprächen gute Kontakte geknüpft oder vertieft werden.

Ein Highlight war die Ankunft der 13 Brennstoffzellen-Autos, die über 1700 Meilen an der West-Küste von Kalifornien bis British Columbia zurückgelegt hatten. Während dieser Tour (www.hydrogenroadtour.com) konnten die Autos der Hersteller Daimler, GM, Honda, Hyundai, Kia, Nissan, Toyota und Volkswagen beweisen, das die Technik reif für den Einsatz auf der Straße ist.