Willkommen bei HyCologne

Netzwerk für Wasserstoff, Brennstoffzellen und Elektromobilität

In der Region Köln / Rheinland entstehen seit Jahrzehnten große Mengen Wasserstoff in der ansässigen Chemieindustrie. HyCologne hat die Initiative ergriffen, diesen Wasserstoff für zukunftsweisende Projekte zu attraktiven Konditionen zur Verfügung zu stellen.

Denn eine nachhaltige und sichere Energiewirtschaft setzt auf Wasserstoff als Energieträger für die Zukunft. In Verbindung mit hoch effizienten Brennstoffzellenanwendungen bietet Wasserstoff exzellente Möglichkeiten, die weltweiten Klimaziele zu erreichen und die Energieversorgung von fossilen Energiequellen zu entkoppeln. Besonders im Verkehrssektor wurden die Weichen gestellt, mittels elektrischer Antriebskonzepte sowohl die (CO2-) Emissionen zu verringern als auch die eingesetzte Energie weit effizienter zu nutzen als es heute geschieht. Die Einführung einer flächendeckenden Elektromobilität kann durch den Einsatz von Wasserstoff als Energieträger nachhaltig gelingen.

Ein Infrastruktur- und Verkehrsprojekt ist von den HyCologne Mitgliedern, den Stadtwerken der südwestlich von Köln gelegenen Städte Hürth und Brühl, dem Rhein-Erft-Kreis und der Regional Verkehr Köln (RVK), realisiert worden. Mit dem Ziel die Emissionen durch den ÖPNV zu reduzieren wurden 2011 zwei von Wasserstoff-Brennstoffzellen angetriebene Busse mit Unterstützung des Landes NRW beschafft. Diese werden im Linienbetrieb der Städte Hürth und Brühl sowie im Rhein-Erft-Kreis auf Linien bis nach Köln eingesetzt. Die erforderliche Tankstelle ist in Hürth am Chemiepark Knapsack mit Unterstützung des Bundes errichtet worden und stellt auf diesem Weg den als Nebenprodukt in der benachbarten Chemieindustrie anfallenden Wasserstoff für die Betankung der Busse, aber auch für andere Fahrzeuge zur Verfügung.